Hunde, die Menschen beißen

Hunde, die Menschen beißen, können sehr einsam machen.

Hunde, die Menschen beißen, sind ein Problem. Für ihre Halter, für andere, für die Gesellschaft.

Hunde beißen Menschen in ganz unterschiedlichen Situationen:

Manche beißen ihre Familienmitglieder, andere Besuch. Einige verteidigen Futter oder Spielzeug, manche okkupieren das Sofa. Nicht wenige schnappen nach Passanten oder mögen es nicht, wenn sie von Fremden angesprochen werden. Einige warnen, bevor sie beißen, bei anderen kommt es unvermittelt.

 

Hunde, die sich aggressiv gegenüber Menschen verhalten, sind gar nicht so selten. Darüber zu sprechen, fällt hingegen häufig schwer: Irgendwie bleibt immer ein komisches Gefühl im Bauch, wenn es der eigene Vierbeiner ist, der in unserer Gesellschaft und dem eigenen Zusammenleben aus der Rolle fällt...

Für all solche Hundehalter haben wir ab Herbst 2018 ein ganz neues und Kursangebot entwickelt.

 

In diesem Intensiv-Kurs befassen wir uns auf unterschiedlichen Ebenen mit beißenden Hunden:

 

  1. Aus ethologischer Sicht: Was sind mögliche Ursachen als auch den Nutzen, den (eure) Hunde für sich gewinnen, wenn sie Menschen beißen?

    Denn: Ein Verhalten manifestiert sich immer nur dann, wenn es für das Individuum selbst einen Nutzen bzw.Vorteil bringt

     

  2. Auf der Kommunikationsebene: Was sagt der Hund, was sagt der Mensch? „Sprechen“ Hund und Halter über die selben Dinge? Welchen Part nimmt nimmt der Hund, welchen der Mensch in der Kommunikation ein?

     

  3. Aus biologischer Sicht: Was sind Schlüsselreize? Auf weche Schlüsselreize reagiert mein eigener Hund, in welchem Kontext tauchen sie auf und was haben sie mit der Bildung von (unerwünschten) Verhaltensabläufen zu tun? Kenne ich alle Schlüsselreize überhaupt?

     

  4. Lerntheorie: Wie und warum hat mein Hund gelernt, Menschen zu beißen?

     

  5. Hormone, Emotionen und Verhalten: Warum Aggression komplex ist!

     

  6. Bindungs- und Beziehungsaspekte: Was braucht mein Hund von MIR, um sich überhaupt (ver)ändern zu können?

 

In diesem Kurs arbeiten wir intensiv, persönlich und eng miteinander. Er wird zum Teil durch Videoaufzeichnungen ergänzt, um Details genauer betrachten zu können und dem Hundehalter ein individuell passendes Handlungskonzept mit an die Hand geben zu können.

 

Der Kurs wird zu jeder Stunde mit einer der o.g. Fragestellungen beginnen, die wir überpüfen und uns dann anhand praktischer Übungen anschauen, um letztlich gemeinsam Lösungen zur Veränderung zu erarbeiten.

 

 

Teilnahmevoraussetzung ist eine Kennenlernstunde (55,-) , bei der wir da Hunde-Halter-Team vorab persönlich treffen. Dieses Kennenlernen nutzen wir, um den Kurs individuell den teilnehmenden Hundehaltern anzupassen.

 

 

Hinweis: Eine Maulkorbgewöhnung ist Voraussetzung zur Teilnahme!

 

 

Kostenpunkt für 16 Stunden (8 x 120 Min.): 450,-

Max. Teilnehmerzahl: 5 Mensch-Hund-Teams

Beginn: 01.09.2018, jeweils Samstags von 10:00 – 12:00 Uhr.

News:

21.03.: Die Kurse um 10, 11 und 12 Uhr treffen sich heute auf dem großen Parkplatz!

Welpenkurs:

Sonntags, 13:30 Uhr

Neuer Junghundekurs:

24.03.: Sonntags um 14:30 Uhr

06.04.: Samstags um 12:00 Uhr

Tricky sniff dogs (Anfänger):

30.03.: Samstags um 14:15 Uhr

10.04.: Mittwochs um 15:00 Uhr

Objektsuche - DIE Auslastung für die Brut- und Setzzeit:

10.04.: Mittwochs um 15:45 Uhr

12.04.: Freitags um 18:00 Uhr

Zappelphilipp: Entspann doch mal!

Neuer Kurs:

31.03.: Sonntags um 15:30 Uhr

Termine zur Sachkundeprüfung (Theorie): 14tägig im Tierheim Arche Noah in Brinkum

Kontakt

Sie erreichen Anja Mische im Büro unter:

0176 -  219 501 82.

 

Bitte  hinterlassen Sie eine Nachricht und Ihre Telefonnumer auf dem AB: Wir melden uns innerhalb von 2 Werktagen bei Ihnen zurück.

Oder Sie nutzen unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundeschule Bremen - Training für Mensch und Tier